Wie leistet die ERGO Reiseversicherung aktuell bei Covid-19 (Coronavirus)?

Das neuartige Corona-Virus beherrscht zur Zeit die Presse und die Gemüter. Hier finden Sie Infos zu den wichtigsten Fragen rund um Ihren Reiseschutz bei der ERGO Reiseversicherung. Sind Sie mit den Produkten ausreichend geschützt? Wann wird was geleistet? Und wann nicht?

FAQ zur Regulierung von Schadensfällen bei Ihrer ERGO Reiseversicherung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (Covid-19) – Stand 23.3.2020

Fragen zur Reiserücktritts-Versicherung (Teil Storno-Versicherung)


1. Bin ich versichert, wenn ich eine Reise gebucht habe und wegen der weltweiten Reisewarnung für touristische Reisen des Auswärtigen Amts zurücktreten möchte?

 

Antwort: Wenden Sie sich bitte an Ihren Veranstalter oder bei einer individuellen Buchung an Ihren touristischen Leistungsträger, der Ihnen mitteilen wird, welche Stornierungs- bzw. Umbuchungsmöglichkeiten bestehen.

 

Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen.

 

2. Bin ich versichert, wenn ich eine Reise gebucht habe und diese wegen der Befürchtung, mich anzustecken, nicht antreten möchte?

 

Antwort: Wenden Sie sich bitte an Ihren Veranstalter oder bei einer individuellen Buchung an Ihren touristischen Leistungsträger, der Ihnen mitteilen wird, welche Stornierungs- bzw. Umbuchungsmöglichkeiten bestehen.

 

Die Angst vor etwas, das evtl. eintreten könnte (z.B. Ansteckung), gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen.

 

3. Bin ich versichert, wenn ich aufgrund von Covid-19 erkranke und deswegen meine Reise nicht antreten kann?

 

Antwort: Grundsätzlich ist eine Erkrankung ein versicherter Rücktrittsgrund. Ausnahme besteht für Krankheiten, die von der WHO als Pandemie klassifiziert sind. Am 11.3.2020 wurde Covid-19 als Pandemie eingestuft. Daher sind Erkrankungen an Covid-19, die seit diesem Zeitpunkt festgestellt werden, leider kein versicherter Rücktrittsgrund mehr.

 

4. Bin ich versichert, wenn ich aufgrund von Quarantäne im Zusammenhang mit Covid-19 meine Reise nicht bzw. nur verspätet antreten kann?

 

Antwort: Nein, leider stellt dies kein bedingungsgemäß versichertes Ereignis dar.

 

5. Bin ich versichert, wenn ich von der Reise zurücktreten möchte, weil das Land, in das ich einreisen möchte, ein Einreiseverbot verhängt hat?

 

Antwort: Wenden Sie sich bitte an Ihren Veranstalter oder bei einer individuellen Buchung an Ihren touristischen Leistungsträger, der Ihnen mitteilen wird, welche Stornierungs- bzw. Umbuchungsmöglichkeiten bestehen. 

 

Ein Einreiseverbot im Zielgebiet gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen.

 

6. Kann ich von meiner Reise zurücktreten, wenn mein Unternehmen Kurzarbeit anordnet?

 

Antwort: Ja, konjunkturbedingte Kurzarbeit ist grundsätzlich ein versicherter Rücktrittsgrund. Dazu muss die versicherte Person bzw. eine Risikoperson an mindestens 3 aufeinanderfolgenden Monaten betroffen sein und sich der Bruttovergütungsanspruch um mindestens 35% verringern.

 

7. Bin ich versichert, wenn ich die Reise nicht antreten möchte, da ich ggfs. Kontakt zu Corona-Erkrankten hatte bzw. mich kürzlich in einem Risikogebiet aufgehalten habe und mich vorsorglich in häuslicher Quarantäne befinde?

 

Antwort: Eine vorsorgliche Quarantäne bzw. die Angst, evtl. zu erkranken, gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen.

 

8. Bin ich versichert, wenn der Grund meiner Reise eine bestimmte Veranstaltung war und diese nicht bzw. ohne Besucher stattfindet? 

 

Antwort: Der Wegfall des Grundes für eine Reise gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen.

 

9. Ich habe eine Reise gebucht, deren Reisebeginn weit in der Zukunft liegt. Greift meine Versicherung, wenn ich meine Reise jetzt storniere, um die Stornokosten gering zu halten? 

 

Antwort: Die Voraussetzung für eine frühzeitige Stornierung ist, dass es durch das versicherte Ereignis nicht zumutbar ist, die Reise planmäßig durchzuführen. Eine prophylaktische Stornierung, der kein versichertes Ereignis zugrunde liegt, ist leider nicht versichert. 

Fragen zur Reiserücktritts-Versicherung (Teil Reiseabbruch-Versicherung)


1. Bin ich versichert, wenn ich mich bereits auf einer touristischen Reise im Ausland befand, als das Auswärtige Amt am 17.3.2020 eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen hat?

 

Antwort: Es besteht grundsätzlich weiterhin Versicherungsschutz in der Reiseabbruch-Versicherung. 

Allerdings gehört die weltweite Reisewarnung nicht zu den versicherten Abbruchgründen.

Die bloße Befürchtung, im Zielgebiet zu erkranken, und deswegen die Reise abzubrechen, ist kein versichertes Ereignis, unabhängig davon, ob eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht.

 

2. Bin ich versichert, wenn ich zu einer touristischen Reise ins Ausland aufbreche, nachdem das Auswärtige Amt am 17.3.20 eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen hat?

 

Antwort: In diesem Fall besteht kein Versicherungsschutz.

 

3. Kann ich meine Reise abbrechen, weil die WHO Covid-19 als Pandemie eingestuft hat?

 

Antwort: Die bloße Befürchtung, im Zielgebiet zu erkranken und deswegen die Reise abzubrechen, ist kein versichertes Ereignis, unabhängig davon, ob die WHO Covid-19 als Pandemie klassifiziert hat.

 

4. Werden die Mehrkosten der Rückreise bzw. des verlängerten Aufenthaltes erstattet, wenn ich aufgrund von Covid-19 meinen Aufenthalt im Ausland unfreiwillig verlängern muss, ohne erkrankt zu sein (z.B. Quarantäne-Verdacht, generelles Ausreiseverbot)?

 

Antwort: Leider ist dies ist kein bedingungsgemäß versichertes Ereignis, die Mehrkosten werden nicht erstattet.

 

5. Wenn ich an Covid-19 erkranke und dadurch meine Rückreise nicht wie geplant antreten kann, werden dann die Mehrkosten der Rückreise bzw. des verlängerten Aufenthaltes erstattet? 

 

Antwort: Am 11.3.2020 wurde das Covid-19 als Pandemie eingestuft. Die Mehrkosten der Rückreise bzw. des verlängerten Aufenthaltes, die aufgrund einer Erkrankung an Covid-19 ab diesem Zeitpunkt entstehen, sind nicht mehr versichert.

Fragen zur Reisekranken-versicherung


1. Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für touristische Reisen in alle Länder ausgesprochen. Was bedeutet das für meinen Versicherungsschutz?

 

Antwort: Wenn Sie sich zu dem Zeitpunkt, an dem die Reisewarnung ausgesprochen wurde, auf einer Reise im Ausland befinden, haben Sie Versicherungsschutz im Rahmen der Reisekranken-Versicherung.

 

2. Bin ich versichert, wenn ich im Ausland an Covid-19 erkranke?

 

Antwort: Ja, Sie sind grundsätzlich abgesichert, wenn Sie im Ausland an Covid-19 erkranken. Dies trifft auch zu, obwohl die WHO den Virus als Pandemie klassifiziert hat.

Ausnahme: Sie sind zu touristischen Zwecken in das Ausland gereist, nachdem das Auswärtige Amt am 17.3.2020 die weltweite Reisewarnung ausgesprochen hat.

 

3. Besteht Versicherungsschutz, wenn ich aufgrund von Covid-19 meine Reise unfreiwillig über den versicherten Zeitpunkt hinaus verlängern muss (Quarantäne, Ausreiseverbot, Streichung des Rückflugs) und dann erkranke?

 

Antwort: Ja. Verlängert sich Ihr Aufenthalt aufgrund von Umständen, die Sie nicht zu vertreten haben, besteht der Versicherungsschutz im Rahmen der Reisekranken-Versicherung auch über den versicherten Zeitpunkt hinaus. 

 

Ausnahme: Sie sind zu touristischen Zwecken in das Ausland gereist, nachdem das Auswärtige Amt am 17.3.2020 die weltweite Reisewarnung ausgesprochen hat.

Fragen zur Eintrittskarten-Versicherung


Bekomme ich mein Geld zurück, wenn ich Tickets für eine Veranstaltung gekauft habe, die aufgrund von Corona abgesagt wurde?

 

Antwort: Bitte wenden Sie sich direkt an die Vorverkaufsstelle oder den Veranstalter.

Der Ausfall einer Veranstaltung ist leider kein versicherter Grund im Rahmen Ihrer Eintrittskarten-Versicherung. 

Fragen zur Dienst- und Geschäftsreisen-Versicherung (VB-ERV Dienstreise 2015)


Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für touristische Reisen in alle Länder ausgesprochen. Was bedeutet das für meinen Krankenversicherungsschutz?

 

Antwort: Wenn Sie sich zu dem Zeitpunkt, an dem die Reisewarnung ausgesprochen wurde, bereits im Ausland befinden, haben Sie aktuell Versicherungsschutz im Rahmen der Reisekranken-Versicherung. 

Sobald das Auswärtige Amt die Reisewarnung auch auf Dienst- und Geschäftsreisen ausweitet, haben Sie die Verpflichtung das Land innerhalb von 14 Tagen zu verlassen. Dann endet Ihr Versicherungsschutz mit Ablauf von 14 Tagen nach Bekanntgabe der Reisewarnung.

Fragen zu Studenten und Au-pairs (VB-ERV/Studenten KV 2015)


1. Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für touristische Reisen weltweit ausgesprochen. Ich plane eine nicht-touristisch veranlasste Reise (z.B. Studium, Au-pair etc.). Habe ich im Ausland Versicherungsschutz?

            

Antwort: Ja. Bei nicht-touristischen Reisen ins Ausland, die beginnen, nachdem die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes am 17.03.2020 ausgesprochen wurde, besteht Versicherungsschutz im Rahmen der Versicherung für Studenten- und Au-Pairs.

 

2. Ich plane eine touristisch veranlasste Reise (z.B. Backpacker). Habe ich im Ausland Versicherungsschutz?

 

Antwort: Nein. Bei touristisch veranlassten Reisen ins Ausland, die beginnen, nachdem die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes am 17.03.2020 ausgesprochen wurde, besteht kein Versicherungsschutz im Rahmen der Versicherung für Studenten- und Au-Pairs.

 

3. Ich befinde mich im Rahmen einer touristischen/nicht-touristischen Reise bereits vor dem Zeitpunkt im Ausland, zu dem das Auswärtige Amt die Reisewarnung ausgesprochen hat. Meine Rückreise ist nicht wie geplant möglich, habe ich weiterhin Versicherungsschutz?

 

Antwort: Ja. Wenn die Ausreise aufgrund von Gründen, die der Versicherte nicht zu vertreten hat  (Beispiel: Flugstreichung, Quarantäne) nicht möglich ist, dann verlängert sich der Versicherungsschutz bis zu dem Zeitpunkt, zu dem die Ausreise durchführbar ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0