· 

Allein mit Kind verreisen und dann im Urlaub krank... Was ist zu tun?

Im Urlaub krank werden? In den meisten Fällen ist das halb so schlimm. Was aber, wenn man als Erwachsener allein mit einem Kind auf Reisen ist? Hier gibt es gute Tipps für alle Alleinreisenden mit Kind.

Das ungewohnte Essen. Das Wetter. Mal kalt, mal heiß, die hohe Luftfeuchtigkeit. Die überall laufenden Klimaanlagen. Mangelnde Hygiene. Viele Menschen.

Je länger Sie gemeinsam mit Ihrem Kind unterwegs im Urlaub sind, desto höher ist auch die Gefahr zu erkranken. Oft passiert es gleich zu Beginn der Reise, wenn Sie vom langen Flug und Jetlag noch geschwächt sind. Manchmal aber auch mitten im Urlaub. Oder beides. Das ist zwar unangenehm, jedoch meistens nicht wirklich dramatisch. Und mit dem einen oder anderen Tipp auch ganz einfach zu bewerkstelligen. Selbst, wenn Sie nebenher noch ein mitreisendes Kind unterhalten müssen.  

5 Tipps, wenn man alleine mit einem Kind reist und krank wird


Tipp 1: Bleiben Sie ruhig und entspannt

Ja, bleiben Sie ruhig. Es ist sicher nervig die Strandliege gegen das Hotelbett oder die Wandertour gegen das Sofa im Ferienhaus eintauschen zu müssen. Auch die Stimmung kann darunter etwas leiden. Wenn nicht sogar in akutes Heimweh umwechseln. Dazu dann noch die fremden Menschen, die neue, unbekannte Umgebung und vielleicht die unerträgliche Hitze. Lassen Sie sich dabei einfach nicht aus der Ruhe bringen! Haben Sie Vertrauen in sich selbst: Sie schaffen das! Auch allein! Auch tausende Kilometer von Ihrem zu Hause entfernt! 

Tipp 2: Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst

Ja, nehmen Sie sich die nötige Zeit um wieder zu gesunden! Egal ob zu Hause oder mitten im afrikanischen Busch: Gesund zu werden braucht eben seine Zeit. Nehmen Sie sich diese und setzen Sie sich nicht unter Druck. Machen Sie nicht den Fehler, zu schnell wieder zu viel zu wollen. Das geht meistens nach hinten los. Was Sie jetzt brauchen ist einfach nur die nötige Ruhe und viel, viel Schlaf!! Und was macht das Kind in der Zwischenzeit, wenn Mami chillt? Vielleicht das, nachdem es eh schon x-mal gefragt hat und wofür bei all den Unternehmungen keine Zeit war: Kinderfilme auf Youtube, Online-Spiele auf dem Tablet, Hörspiele etc. 

Lassen Sie los und gönnen dem Kind seinen Spaß, gerade wenn es Ihnen mal nicht so gut geht. Auch wenn es in der Ferne nicht ideal ist, so ist es manchmal der einzige Weg. Sie müssen nicht 24 Stunden Daueranimation veranstalten!! Und die nächsten Abenteuer warten schon auf Sie - dann eben mit ein bis zwei Tagen Verspätung. 

Tipp 3: Bitten Sie Andere um Hilfe

Ja, bitten Sie um Hilfe! Wie in guten so in schlechten Zeiten: Versuchen Sie so auf Reisen so viele Freundschaften, wie möglich zu schließen. Und bitten Sie auch um Hilfe, wenn es Ihnen mal nicht so gut geht. Eine Runde Sandburgen bauen am Strand oder Fußball spielen im Garten: Es gibt ganz sicher jemanden, der Sie gerne unterstützt und Ihnen Ihr Kind für die ein oder andere Stunde abnimmt.  

TIPP 4: Vertrauen Sie den Einheimischen Ärzten

Ja, vertrauen Sie den Einheimischen! Wenn es Ihnen nicht gut geht, konsultieren Sie ruhig einen Arzt vor Ort. Meistens haben die einheimischen Ärzte noch einen ganz anderen Blick auf Krankheiten als die Reisenden oder als der Hausarzt zu Hause am Telefon. Außerdem kennen sie die Gegebenheiten und können oft einfacher einordnen, woher das Problem kommt. Lassen Sie sich bei Krankenhäusern nicht vom äußeren Anblick verunsichern: oftmals können selbst unscheinbare Krankenhäuser in kleinen Orten mehr oder weniger westliche Standards erfüllen. Egal, ob bei typischen Reisekrankheiten oder bei einem Reiseunfall. Allerdings sollten Sie schwierige Operationen lieber auf zu Hause verschieben. 

Tipp 5: Seien Sie auf den Ernstfall vorbereitet

Ja, seien Sie für den Ernstfall vorbereitet! Auch wenn Sie in den meisten Fällen sicherlich nach einigen Tagen wieder auf den Beinen sind, sorgen Sie für einen möglichen Krisenfall vor, z. B. wenn Sie wirklich ins Krankenhaus müssten. Spielen Sie in Gedanken wichtige Fragen durch: Wer sind meine Kontaktpersonen - am Reiseort und zu Hause? Wer organisiert und übernimmt dann die Betreuung des Kindes? Wie hilft meine Auslandskrankenversicherung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0